Modelle und Anregungen für alle, die Gottesdienste vorbereiten

Abonnement Hefte

Gratis-Ideen aus dem Heft

30.07.2017 - 17. Sonntag im Jahreskreis

Herzliche Grüße – Gottesdienstelemente zur Sommerzeit – Für Kinder und Senioren

Hinweis: Die Feier ist als Gottesdienst mit Kindern im Seniorenheim konzipiert.

Benötigtes Material: verschiedene Reiseutensilien z.B.: Reiseführer, Koffer, Sonnencreme, Wanderschuhe, Rucksack, Badesachen, Bibel, Legematerial, für jeden TN eine Ortspostkarte und einen Kugelschreiber.

Variante: Jeder TN bekommt eine neutrale Postkarte (z.B. mit Bild, Spruch), kleine Kinder eine Postkarte zum Bemalen. Als Aktion schreibt/malt jeder seine Karte und tauscht dann mit anderen TN seine Karte aus. So nimmt jeder eine geschriebene/bemalte Karte mit nach Hause.- Abweichungen sind im Text jeweils gekennzeichnet.

Gestaltete Mitte: verschiedene Reiseutensilien z.B.: Reiseführer, Koffer, Sonnencreme, Wanderschuhe, Rucksack, Badesachen.

Eröffnungslied: »Einfach spitze, dass du da bist«

Hinführung

Der Sommer ist Reisezeit. Schauen wir uns doch einmal nacheinander die einzelnen Gegenstände in unserer Mitte an. Sie können sehr nützlich auf einer Reise sein.

Die einzelnen Gegenstände werden nacheinander im Kreis herumgetragen. Die TN überlegen, wozu man sie braucht.

Aktion

Urlaubspostkarten werden gezeigt und ebenfalls im Kreis herumgetragen.

Diese Postkarten habe ich dieses Jahr geschickt bekommen. Wer hat ebenfalls dieses Jahr Urlaubskarten bekommen? TN melden sich.

Man muss nicht in die Ferne fahren, um Urlaub zu machen. Auch zu Hause kann man es sich gemütlich machen. Das nennt man Urlaub auf Balkonien. Da hat man dann endlich Zeit für Dinge, die sonst zu kurz kommen: ein dickes Buch lesen, Freunde treffen, … Und das alles ohne Kofferpacken, kilometerlange Staus, ganz zu schweigen von unangenehmen Urlaubsüberraschungen,…

Viele unserer Senioren fahren aber auch deshalb nicht mehr in den Urlaub, weil es ihnen gesundheitlich nicht so gut geht. Das macht sicherlich viele von Ihnen traurig. Von Urlaub auf Balkonien kann dann nicht mehr die Rede sein, weil Sie jeden Tag mit Krankheit, vielleicht auch mit Einsamkeit oder Geldsorgen zu kämpfen haben.

Auch in Familien, in denen unsere Kinder leben, kann es ganz ähnliche Sorgen wie bei unseren Senioren geben. Da sind irgendwelche Extras wie Kinobesuch, Eisessen gehen oder ein Ausflug in einen Vergnügungspark auch in den Ferien einfach nicht möglich. Wenn dann zum neuen Kindergartenjahr/Schuljahr die anderen Kinder von ihren tollen Urlaubserlebnissen erzählen, werden auch diese Kinder ganz traurig sein.

Vielleicht haben aber auch die Eltern nicht frei bekommen und mussten arbeiten, oder es gab etwas Wichtiges zu Hause zu tun, eine besondere Feier fiel in die Ferien, zu der man unbedingt dabei sein wollte und deshalb nicht weggefahren ist. Es gibt sehr viele Gründe, dass jemand nicht in den Urlaub fährt.

Wer zu Hause geblieben ist, hat auch keine Urlaubskarte verschickt. Doch heute wollen wir alle einmal eine Postkarte schreiben, egal, ob wir im Urlaub waren oder aus den verschiedensten Gründen zu Hause geblieben sind.

Nur bei Ortspostkarte:

Die Postkarte ist natürlich aus … Ort nennen. Auf der Vorderseite ist ein Motiv von unserem Ort. Postkarte zeigen und Motiv erklären.

Ich kann mir vorstellen, dass jeder und jedem eine Person einfällt, der er bzw. sie gerne eine Karte schreiben möchte. Die Adresse muss jetzt niemand auswendig wissen, die kann man zu Hause/ in seinem Zimmer nachschauen. TN eventuell kurz erzählen lassen, an wen sie schreiben wollen.

Beide Varianten:

Sicherlich haben viele unserer Senioren schon Postkarten geschrieben. Unsere Kinder können noch nicht (so gut) schreiben. Was steht denn üblicherweise auf so einer Postkarte? TN: Herzliche Grüße, das Wetter ist (leider nicht so) schön, mir geht es gut, das Essen schmeckt, … Oft berichtet man auch von einem Urlaubserlebnis und von dem, was man gerade tut. Wer möchte, kann ja auch schreiben, dass wir gerade zusammen sind und einen Gottesdienst zum Thema »Herzliche Grüße« feiern. Deshalb schreiben nun die Kinder und die Senioren eine Postkarte.

Nur bei neutraler Postkarte:

Anschließend wollen wir untereinander die Postkarten austauschen. So hat dann jeder und jede eine schön geschriebene bzw. gemalte Postkarte. Selbst wer in diesem Sommer noch keine Urlaubskarte geschickt bekommen hat. Heute bekommt jeder eine Karte.

Beide Varianten:

Die Postkarten teilen wir jetzt an alle aus. Dabei können die Kinder mithelfen. Dafür helfen anschließend unsere Senioren unseren Kindern beim Postkarten schreiben. Ganz kleine Kinder können auch ein Bild auf die Postkarte malen.

Postkarten und Kugelschreiber werden ausgeteilt und von den TN geschrieben.

Nur bei neutraler Postkarte:

Und nun wollen wir die Postkarten tauschen. Je ein Kind tauscht mit einem Senior die Postkarte (bei gleicher TN-Zahl). TN tauschen untereinander die geschriebenen bzw. bemalten Postkarten aus. Man kann auch alle Karten einsammeln, mischen und dann neu verteilen.

Natürlich wollen nun alle erst einmal ihre Postkarte anschauen. Einen Moment Zeit lassen. Sie sind alle sehr schön gestaltet. Ich kann mir vorstellen, dass bei vielen diese Karte einen ganz besonderen Platz zu Hause bekommt.

Lesung: Psalm 121

Ob wir unterwegs sind oder zu Hause, Gott behütet uns, lesen wir in Psalm 121.

Lied: GL 453 »Bewahre uns Gott, behüte uns Gott«

Gott behütet uns auf all unseren Wegen. Das wollen wir nun im Lied singen: »Bewahre uns Gott, behüte uns Gott«.

oder: »Möge die Straße« (Liederbücher / evtl. GL-Diözesananhang)

Vertiefung

Ganz egal, wo auch immer wir sind, Gott behütet uns. Zum Zeichen des Dankes wollen wir nun unsere Mitte mit Legematerial schmücken. Kinder schmücken die Mitte mit Legematerial.

Vaterunser

Gott, unser Vater im Himmel, behütet uns hier in … (Ort nennen) oder wo immer wir gerade auch sind. Deshalb können wir vertrauensvoll zu ihm beten. Vater unser,…

Segen

Gottes Segen sei mit dir auf all deinen Wegen.

Er begleite dich, wenn du fortgehst und wenn du wiederkommst.

Er stehe dir zur Seite bei Tag und in der Nacht.

Er behüte dein Leben hier in … (Ort nennen) und überall auf der ganzen Welt.

Möge er uns immer wieder hier zusammenführen.

Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.

Dazu segne uns Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Abschlusslied: »Er hält die ganze Welt in seiner Hand«

Für Zuhause

Jeder TN nimmt seine Postkarte mit nach Hause.

Maria Garsky