Bisherige Ausgaben

Titel Ideenwerkstatt Gottesdienste 1 / 2017 Lesejahr A

Nr. 1 / 2017 Lesejahr A

Erster Advent bis Taufe des Herrn

Die vorliegenden Gottesdienste und Gestaltungselemente versuchen, der Ahnung vom Geheimnis der Menschwerdung Gottes nachzuspüren und sie in unterschiedlicher Form und Sprache zum Ausdruck zu bringen: in Elementen zur Gestaltung von Kindergottesdiensten, für die Arbeit mit Senioren oder Jugendlichen, in Liedern, Spielen und Gebeten.

Titel Ideenwerkstatt Gottesdienste 2 / 2017 Lesejahr A

Nr. 2 / 2017 Lesejahr A

2. Sonntag im Jahreskreis bis 3. Sonntag der Fastenzeit

die Ideenwerkstatt Gottesdienste versteht sich als Fundgrube aus der Praxis für die Praxis. Die Elemente und Vorschläge in diesem Heft wurden von den Autorinnen und Autoren für den konkreten Einsatz in ihren pastoralen Einsatzfeldern konzipiert. Dieser Praxisbezug zeigt immer wieder, dass es bestimmte »Highlights « im Kirchenjahr gibt und dann wieder Sonntagslesungen, die es den Autorinnen und Autoren eher schwer machen, weil ihnen dort ein geradezu unzugänglicher, unbequemer Jesus begegnet.

Titel Ideenwerkstatt Gottesdienste 3 / 2017 Lesejahr A

Nr. 3 / 2017 Lesejahr A

4. Sonntag der Fastenzeit bis 4. Sonntag der Osterzeit

Im Fest der Auferstehung findet das Christentum zum Kern seiner Einzigartigkeit. So etwas hat keine der großen Weltreligionen zu bieten: einen Gott, der so sehr Mensch geworden ist, dass er mit Fleisch und Blut gestorben ist, gar einen gewaltsamen Tod als Verbrecher erlitten hat - und dann mit Fleisch und Blut als verwundeter Mensch auferstanden ist vom Tod.

Titel Ideenwerkstatt Gottesdienste 4 / 2017 Lesejahr A

Nr. 4 / 2017 Lesejahr A

5. Sonntag der Osterzeit bis 12. Sonntag im Jahreskreis

Das Ende der Osterzeit ist geprägt vom Thema »Abschied«. Die letzten beiden Sonntage, die das Fest Christi Himmelfahrt einrahmen, stellen Abschiedsreden Jesu in den Mittelpunkt. Und das Himmelfahrtsfest selbst berichtet dann in aller Deutlichkeit von diesem »endgültigen« Abschied Jesu aus der Welt. Damit ist die Lebensgeschichte des Menschen Jesus aus Nazaret, die ihren Anfang in der Liturgie des Heiligabends fand, nun zu Ende erzählt.